#1

Leo

in Fotos- und Geschichten 16.08.2009 22:48
von tobibasti • Besucher | 314 Beiträge

Hier nun die Geschichte von Leo, der eines Morgens einfach nicht mehr aufgewacht ist:
Leo ist mein Name, ich bin am 29.07.2005 geboren und ich bin ein Löwenköpfchenkasrat. Zusammen mit zwei anderen Kaninchen wurde ich hierhin vermittelt weil meine früheren Herrschaften uns wegen eines Umzuges nicht mehr haben wollten. Aber ich bin sehr froh, dass ich abgegeben wurde denn mein Leben war eine reine Hölle. Ich lebte mit zwei anderen Kaninchen in einem Käfig auf einem Balkon. Gerade mal eine Plane wurde über unseren Käfig gelegt zum Schutz vor Regen und Kälte. Nur ab und zu durften wir auf den glatten Fliesen des Balkons ein wenig herumlaufen. Meine Füße haben sich auf dem glatten Boden gar nicht wohl gefühlt. Dann, als meine Menschen eine andere Wohnung bezogen gab es keinen Balkon mehr und mit in die Wohnung wollten sie mich nicht nehmen denn angeblich stinke ich. (Das konnte Moni später aber gar nicht bestätigen)
Erst musste ich noch eine Weile im Käfig verbringen, was ich ja gewohnt war aber im Frühjahr dann durfte ich mit in Moni`s großes Außengehege. Ihr müsstet mal meine Luftsprünge sehen, die ich vor Freude mache, wenn es ins Außengehege geht und ich nach Herzenslust herumspringen und balgen kann. Da kann so schnell keiner mithalten. Ich bin Weltmeister im Haken schlagen und Monis Herz macht jedes Mal einen Freudentanz wenn sie sieht, wie fröhlich und lustig ich durch die Gegend tanze und springe. Ich bin ein ganz quirliger und verrückter Geselle und gerne der Rudelführer aber wenn Petri dabei ist dann ziehe ich mich dezent zurück denn der ist mächtiger.
Nur zum Schmusen, da bin ich nicht zu haben. Aber das macht nichts, sagt Moni, sie findet mich trotzdem toll, so wie ich bin.
Einmal bin ich ausgebüchst. Da hättest du mal Moni sehen sollen. Tag und Nacht hat sie und ihre Familie nach mir gesucht und überall hingen Plakate von mir aus. So wurde ich über Nacht in ganz Wülfrath berühmt. Aber nach zwei Tagen, da wollte ich doch lieber zurück, nur ich traute mich nicht mehr über die Straße. Da verkroch ich mich unter einer Bank und wartete, dass mich ein netter Mensch findet und nach Hause bringt. So ließ ich mich dann von dem nächst besten Menschen einfach anfassen, streicheln und einfangen. Ohne Gegenwehr. Die Leute, die mich gefunden haben, waren sehr schnell so verliebt in mich, dass sie mich nur unter Tränen wieder hergaben. Denn sie wussten bereits, dass nach mir gesucht wurde. Nun haben sie sich auch zwei Ninchen aus der Tierauffangstation geholt. So hatte mein Freigang noch ein sehr gutes Ende und brachte zwei anderen Tieren das Glück von einer ganz lieben Familie aufgenommen zu werden.
Diesen Sommer, 2009, als Moni in Urlaub war, da schlief ich dann abends ein und wurde einfach morgens nicht mehr wach. Niemand weiß, was mit mir passiert ist. Es war so drückend heiß und schwül, dass mein Herz einfach stehen blieb. Das war für alle so unfassbar, weil ich niemals krank war oder auch nur irgendwelche Anzeichen von Krankheiten hatte. Vier Tage zuvor starb Anton und dann ich. Vielleicht war ich auch schon alt. Mein Geburtsdatum ist ja nur geschätzt denn niemand wusste genau wie alt ich wirklich war. Mein Tod kam plötzlich und unerwartet aber ich hatte hier ein schönes und glückliches Leben und auf diese Art und Weise zu sterben ist eigentlich die Schönste. Denn ich habe weder durch Krankheit noch durch irgendeinen äußeren Einfluss gelitten. Nur meine Menschen, die können das überhaupt nicht verstehen und ich hinterlasse eine große Lücke in der Gruppe. Besonders Strolch, mein Lieblingspartner, der vermisst mich sehr. Wir haben abends immer so schön zusammen gekuschelt und uns gegenseitig abgeleckt.
So endet nun meine Geschichte und ich hoffe, dass meine Menschen meine Lücke bald schließen werden, so dass ein neues Kaninchen dieses Leben genau so genießen kann wie ich es hier konnte.

Angefügte Bilder:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
 Leo 2.jpg 
 Leo 4.jpg 
nach oben springen

#2

RE: Leo

in Fotos- und Geschichten 19.12.2009 10:42
von Manuela u. Maren • Besucher | 407 Beiträge

Ist der SÜß!!!!!!!!!!!!!!!!!
Den nehm ich mit!
Morgen um 10Uhr?
ich hoffe dir ist das recht!
Quatsch scherz!
Ich habe schon 3 Rabauken, die mich ständig auf trapp halten!
Aber echt zum verlieben dein leo!
L.G
Maren

nach oben springen

#3

RE: Leo

in Fotos- und Geschichten 19.12.2009 20:01
von Manuela u. Maren • Besucher | 407 Beiträge

Hallo Moni!
Es tut mir sehr Leid das ich nicht richtig guckt habe, was über den Bildern steht!
Gerade habe ich mit Erschrecken gelesen, dass dein kleiner Leo schon auf der Regenbogenwiese hoppelt!
Es tut mir sehr Leid!
Kleiner Leo!
Viele liebe Grüße an dich und an unsere anderen Langohren, die auf der Regenbogenwiese glücklich sein dürfen! Du bist ein wunderschöner kleiner Kerl! Schicke deiner Mami doch mal einen Sternenstrahl der ihr zeigt, dass es dir gut geht!
L.G
Maren

Liebe Moni,
tut mir leid, aber meine Maren ist so schrecklich "multitasking". Sie hat nur das Bild gesehen ohne den Text zu lesen. Das passiert ihr immer wieder (frag mal Gabi, die kennt das schon!), sie macht das eine und ist in Gedanken schon bei der nächsten Sache!
Es tut ihr sehr leid das sie nicht erst in Ruhe den Text gelesen hat!

L.G
Manuela

nach oben springen

#4

RE: Leo

in Fotos- und Geschichten 20.12.2009 00:11
von tobibasti • Besucher | 314 Beiträge

Das macht gar nichts, denn ich freu mich, dass sich auch jetzt noch jemand findet, der sich in diesen süßen Racker verlieben kann. Irgendwie macht ihn das wieder ein Stück lebendig. Er ist mir wieder sehr nah, und im ersten Moment war mir gar nicht so recht bewußt, dass er schon drüben ist. Traurig aber auch wieder irgendwie total schön, ihn so lebendig zu träumen. Ich bin sicher, es war Maren, ja Maren war dieser Sternenstrahl, den mir Leo geschickt hat. Ich weiß jetzt, dass es ihm gut geht, das hat er mir über Maren vermittelt. Würde er sonst, nach so langer Zeit noch in den Herzen der Menschen weiterleben? Oder ein Herz höher schlagen lassen, das ihn zum ersten mal sieht und ihn gar nicht kannte? Er ist noch da und lebt in unseren Herzen weiter, sonst wäre das nicht passiert mit Maren. Ich freu mich so sehr darüber.
Ich danke euch für die netten und lieben Worte und dass ich auch darüber schmunzeln konnte, ist sehr positiv und muss euch überhaupt gar nicht peinlich sein.Irgendwie passt das alles sogar ganz genau auf ihn, so als wenn er mir euch geschickt hat um an ihn zu denken und mich mal wieder zum Lachen zu bringen. Ja, das war seine Art, ein lustiger, scherziger Geselle, der nur Unfug im Kopf hatte und alle immer auf Trab gebracht hat.

Danke und liebe Grüße,
Moni

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 3544 Themen und 24121 Beiträge.