#1

Impfungen

in Informationen rund ums Kaninchen 02.09.2009 10:43
von kaninchengabi • 4.576 Beiträge

Impfungen gegen Myxomatose und RHD

Eine Impfung gegen Myxomatose und RHD ist die einzige und damit unverzichtbare Prophylaxe gegen diese grundsätzlich tödlich verlaufenden Krankheiten.
Es spielt dabei keine Rolle ob die Kaninchen in Innen oder Aussenhaltung leben.
Die Übertragungswege erfolgen in der Regel über Stechmücken und Kaninchenflöhe, aber auch kontaminiertes Futter ist denkbar.
Durch die Impfung wird der Körper zur Produktion von spezifischen Antikörpern angeregt, die im Falle einer Infektion diese mit den aufgebauten Antikörpern sofort erkennen und ausschalten.
Die Impfung lehrt den Körper Antikörper gegen diesen speziellen Erreger zu bilden.
Im Falle der Myxomatose wird 4 Wochen nach der Erstimpfung die Imfpung wiederholt.
Diese Wiederholung bewirkt eine Erinnerungsreaktion ( Boostereffekt ) das bedeutet, dass in soweit eine verstärkte und beschleunigte Immunantwort durch die Erkennung des Antikörpers erfolgt.
Die anschliessende Wiederholungsimpfung erfolgt jeweils spätestens 6 Monate nach der letzten Impfung. Da der Impfschutz nicht plötzlich von Optimum auf den 0 Wert sinkt, macht es Sinn in Gebieten in der Myxomatose auftritt, die Wiederholungsimpfung bereits im 4. Monat vorzunehmen.
Die Impfung gegen RHD wird jährlich einmal geimpft.
Bitte bedenken Sie, wenn Sie ein Kaninchen übernehmen das „angeblich“ geimpft wurde, diese Behauptung ohne Impfpass mehr als zweifelhaft ist. Sie sollten das Kaninchen umgehend impfen lassen . Eine Überimpfung ist nicht möglich.

Quelle: Wir helfen Kaninchen e.V.

Hier geht es zur Myxomatosewarnung 2009
f34t1287-myxomatosewarnung-2009-myxomatose-was-ist-das.html

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 3544 Themen und 24121 Beiträge.