#1

Hefen im Bauch

in Kaninchen-Ratgeber 23.03.2010 17:34
von Carla • Besucher | 17 Beiträge

...und noch eine Frage zu meinem geliebten Sorgenkind Johann: Im Gegensatz zu meiner robusten Emma (die beiden fressen genau dasselbe: Heu, getrocknete Löwenzahn- und Spitzwegerichblätter, wenig Trockenfutter, getrocknet Brot/Brötchen, Möhren und morgens und abends ein kleines Apfelstückchen. Sie bekommen tägl frisches Wasser und manchmal zusätzlich kalten Pfefferminz- oder Kamillentee, das mögen sie total.) Immer wieder hat Johann lautes Rumoren im Bauch, und fühlt sich merklich unwohl. Wenn dann Druchfall kommt, gehe ich zur Tierärztin und sie verschreibt mir dann gegen seine Hefepilze, die sie im Kot feststellt, Nystatin Lederle, wovon ich Johann dann 1x am Tag unter heftigster Abwehr versuche 3 ml zu geben. Nach ein paar Tgen sind die Hefen dann weg. ...und kommen ca. alle 2 monate wieder. Ein darmregulierendes Pulver von der Ärztin verschmäht er wehement, es geht sogar soweit, dass er damit "panierte" Möhrchen oder Apfelstückchen nur an den Stellen futtert wo ganz genau KEIN bisschen Pulver dran ist. Wie kann ich seine Darmflora und Abwehr stärken, damit er nicht immer so leiden muss und ich mit? (Dieses Medikament nimmt er so widerwillig, dass ich ihn auf den Rücken drehen muss und er schluckt es dann manchmal gar nicht - meine Hoffnung setzt dann auf die Reste, die um seine Schnauze kleben, die er dann sorgsam abputzt, weil es arg klebrig ist - manchmal putzt aber auch Emma sie ab... 3 ml ist viel - vielleicht habt ihr auch Tricks zur Medikamentvergabe bei Hasen, die sich kaum halten lassen und bei einer schon viel entspannter und beherzter gewordenen Hasenmutti, die es aber immernoch hasst, die Zwerge in unangenehme Situationen zu bringen. Nochmal beste Grüße aus Krefeld und Danke schon jetzt! Carla

nach oben springen

#2

RE: Hefen im Bauch

in Kaninchen-Ratgeber 23.03.2010 20:15
von Blacky2005 • Besucher | 843 Beiträge

ist das Medikament zur Verbesserung der Darmflora flüssig, also löst Du es auf?

Flüssigkeiten kann man i.d.R. besser verabreichen.

Und ganz wichtig: Brot, Brötchen ganz weglassen. Die Salze darin sind nicht gut für Kaninchen. Welches für TroFu bekommen sie.

nach oben springen

#3

RE: Hefen im Bauch

in Kaninchen-Ratgeber 23.03.2010 20:41
von Carla • Besucher | 17 Beiträge

Hallo Volker und danke für die Anwort!
Das Darmfloramittel könnte ich auch auflösen, aber da wir derzeit schon genug wegen des gegen-hefepilze-mittel kämpfen, dachte ich, es gäbe vielleicht einen anderen Weg. Mit dem Brot hör ich sofort auf. Als Trockenfutter hatte ich eine Weile care+ dann hat mir die Ärztin davon abgeraten, weil die Zähne sich damit nicht gut abreiben. Jetzt gebe ich bunny grüner Traum Kräuter. (Und care+ davon bekommen die beiden a und an mal 2-3 als Leckerchen, weil sie da noch immer total drauf abfahren)
Zum Thema flüssiges Medikament geben: Johann sträubt sich sehr. Erst wenn ich ihn in Rücklage drehe, kann ich ihm vorsichtig etwas in den Mund geben, meist mit dem Effekt, dass er dann nicht schluckt. Gibts ne geeignetere Position oder irgendwelche Tricks? Liebe Grüße, Carla

nach oben springen

#4

RE: Hefen im Bauch

in Kaninchen-Ratgeber 23.03.2010 20:42
von Silke • 4.473 Beiträge

Hallo Carla,

ich schließe mich Blacky an: Lass bitte Trockenfutter, Brot, Brötchen und möglichst auch Möhren und Apfelstückchen weg.

Zucker und Kohlenhydrate sind der ideale Nährboden für Hefen.

Ich würde nur Heu, evtl. getrocknete und frische Kräuter sowie etwas Grünfutter geben.

nach oben springen

#5

RE: Hefen im Bauch

in Kaninchen-Ratgeber 23.03.2010 20:44
von Silke • 4.473 Beiträge

Upps, da warst du schneller.

Zur Medigabe:

Kaninchen sitzt auf dem Fußboden.
Du kniest dich von hinten über das Kaninchen, fixierst es zwischen deinen Beinen.
Mit links umfasst du den Kopf und gibst mit rechts die Medis seitlich ins Mäulchen.
(Wenn du Rechtshänder bist.)

nach oben springen

#6

RE: Hefen im Bauch

in Kaninchen-Ratgeber 23.03.2010 20:55
von Carla • Besucher | 17 Beiträge

ok, danke, ich werde also auf "anti-hefen-diät" umstellen (mit Grünfutter meinst du Petersilie, Löwenzahn, ...? davon hat Johann ebenfalls Durchfall bekommen leider..hm...mit irgendwas "besonderem" würde ich ihnen schon gerne ab und zu einen Freude machen...) Ich werde morgenfrüh die Position versuchen, danke! Carla

nach oben springen

#7

RE: Hefen im Bauch

in Kaninchen-Ratgeber 23.03.2010 21:01
von Silke • 4.473 Beiträge

Ja, mit Grünfutter meine ich Wiese, wenn draußen wieder was wächst, oder auch Apfelzweige und Blätter.
Oder Salat, Gurke usw, also alles, was keine Kohlenhydrate enthält.
Natürlich nur, wenn es vertragen wird.

Ansonsten schadet einem Kaninchen mit gesunden Zähnen auch eine Heudiät nichts.

nach oben springen

#8

RE: Hefen im Bauch

in Kaninchen-Ratgeber 24.03.2010 09:42
von Blacky2005 • Besucher | 843 Beiträge

also ich finde frische Zweige immer sehr wichtig. Einfach vom Spaziergang ein wenig Obst- oder Haselnusszweige mitbringen. Die Kaninchen stürzen sich in der Regel wie wild drauf. Die Rinde ist faserreich und die Zähnchen werden abgenutzt.

nach oben springen

#9

RE: Hefen im Bauch

in Kaninchen-Ratgeber 24.03.2010 13:29
von kaninchengabi • 4.576 Beiträge

Zitat von Carla
(mit Grünfutter meinst du Petersilie, Löwenzahn, ...? davon hat Johann ebenfalls Durchfall bekommen leider..hm...mit irgendwas "besonderem" würde ich ihnen schon gerne ab und zu einen Freude machen...)



Hallo Carla,

herzlich willkommen bei uns im Forum.
Es kann sein dass Johann aufgrund der Gesamtfütterung, Brot, Brötchen, getreidehaltiges Trockenfutter (TroFu) und dazu noch Frischfutter (Petersilie, Salat etc.) Durchfall bekommen hat. Leider wird dann das Frischfutter meistens nicht mehr gegeben aber der getreidehaltige Nährboden in o.g. Futtermitteln, lässt 1. Hefen im Darm wachsen und 2. führt zu Durchfall.

Ich denke, du solltest die Ernährung langsam und vorsichtig umstellen.
1. Ist es gesünder für die Kaninchen (Luzerneanteil sinkt drastisch = Bildung von Blasenschlamm, Gries und Steinen)
2. Macht es die Kaninchen agiler
3. Gehen die Hefen weg
4. Der Durchfall geht auch weg.

Lies bitte auch zum Thema Ernährung auch den entsprechenden Fachartikel
http://www.bunnyranchforum.de/f34t300-ar...ernaehrung.html

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Christine Besold
Forum Statistiken
Das Forum hat 2125 Themen und 22633 Beiträge.