#1

Kräuterkunde

in Kaninchen-Ernährung 26.03.2008 10:19
von NicoleG • Besucher | 1.274 Beiträge

Hallo,

ich mach mal ein neues Thema auf, weil ich denke das die "Kräuterkunde" evtl. mehrere interessiert.

Im anderen Forum meinte man, dass ich auch mit frischen Kräutern Alice unterstützen kann. Welche Kräuter wären das und in welcher Menge?

Bisher bekommt sie alle 2 Tage etwa einen Esslöffel voll (wird mit TOmmi geteilt) entweder die "Appetitanregende" oder "Verdauungsregulierenden" Kräuter von der krauter-kate.de früher Dogs-Shop.de

Zusammensetzung wäre einmal Selleriestängel, Dillstiele, Schafgarbe, Brennessel, Löwenzahn bzw. Dillstängel, Ringelblume, Mariendistel, Brennessel, Fenchel, Melisse, Pfefferminze, Petersilienstiele.

Mach ich ihr damit was gutes oder ist es "unsinn"? Wäre etwas anderes besser? Wenn ja, was?

nach oben springen

#2

RE: Kräuterkunde

in Kaninchen-Ernährung 26.03.2008 19:32
von kaninchengabi • 4.576 Beiträge

Hallo Nicole,

grundsätzlich ist davon auszugehen, dass fast alle Kräuter Heilkräuter sind. Aus diesem Grunde sollen sie nur dezent verfüttert werden, bei regelmässiger Fütterung verlieren sie ihre Heilungskraft und weil sie im getrockneten Zustand verfüttert werden, sind die meisten stark kalziumhaltig und daraus können Blasensteine entstehen.
Ich füttere nur sehr dezent, sprich 1 x die Woche, gemischte Kräuter, hauptbestandteil Spitzwegerich, weil der gerne gegessen wird.

Im Grunde genommen ist es egal, wo die Kräuter gekauft werden, die internen Bezugsquellen der Online-Shops sind fast alle gleich

nach oben springen

#3

RE: Kräuterkunde

in Kaninchen-Ernährung 26.03.2008 19:37
von NicoleG • Besucher | 1.274 Beiträge

Hallo Gabi,

das hilft mir grad irgendwie nicht weiter :/ Sorry. Also Alice und Tommi bekommen ja die oben genannten Kräuter gerade, weil was vorliegt. Ansonsten gibt es Kräuter nur alle 2 Wochen mal einwenig unters Heu oder frisch...

Soll ich dann weniger, aber dafür frisch geben? Und die gleichen, die sie jetzt getrocknet bekommen?

nach oben springen

#4

RE: Kräuterkunde

in Kaninchen-Ernährung 26.03.2008 19:52
von kaninchengabi • 4.576 Beiträge

Nicole,

das kannst du nur selbst entscheiden.

Lasse sie weg, dann kannst du erkennen, ob sie überhaupt helfen oder nicht und ansonsten kann ich dir nur raten, sie nicht so oft zu geben, weil die Wirkung/Heilkraft nachlässt.
Es ist auch hier wie mit homöopathischen Mitteln. Die Gabe eines Einzelmittels ist oftmals effizienter als die Gabe von Komplexmitteln.

Als Beispiel, jetzt die Schoko.
Problemfall Blase (Blasenentzündung/Griess). Sie bekommt vorsichtig Brennessel, weil harntreibend. Wenn ich komplexe Mittel gebe, z.b. eine Mischung, in der auch Mariendistel vorhanden ist, behandel ich auch die Leber mit. Eine Mischung die aus 5 verschiedenen Kräutern besteht, wirkt in verschiedenen Ansätzen im Körper, vielleicht sogar da, wo sie gar nicht wirken soll.

Stellt sich die Frage, wenn ich Mittel zur Behandlung von gesunden Organen 'mit' eingebe, was passiert dann mit diesen Organen.

Ich bin kein THP und kann dir das leider nicht besser erklären.

nach oben springen

#5

RE: Kräuterkunde

in Kaninchen-Ernährung 26.03.2008 20:05
von NicoleG • Besucher | 1.274 Beiträge

Danke jetzt hab ich es verstanden. Ich bin aber auch manchmal auf den Kopf gefallen!

Einpaar Fragen hab ich dann noch, welches "Kraut" ist denn gut um das Gewicht zu halten bzw. zuzunehmen? Und welches von der "appetitanregenden Mischung" regt denn den Appetit an? Weil ich meine, seitdem ich das gebe wird wieder mehr Heu gefuttert.

Lasse das mal weg und beobachte wie der Heuverbrauch sich ändert.

PS: Die Zusammensetzung ist Selleriestängel, Dillstiele, Schafgarbe, Brennessel, Löwenzahn.

nach oben springen

#6

RE: Kräuterkunde

in Kaninchen-Ernährung 26.03.2008 20:14
von kaninchengabi • 4.576 Beiträge

Wenn ich mal eine Kräuterhexe wäre, wünschen würde ich es mir

Brennessel und Löwenzahn ist stark harntreibend und extrem kalziumhaltig, das würde ich fürs Zunehmen überhaupt nicht geben.

Es gibt in dem Sinne ja auch keine 'Zunehmkräuter'.

Dill z.b. allerdings meine mögen lieber den frischen Zustand ist sehr appetittanregend. Darauf solltest du dich konzentrieren. Bei den anderen Kräutern müsstest du mal nachschauen, Wikipedia oder bei dibrain. Keine Ahnung wo du genauere Infos findest. Habe auf der Bunny-Ranch ein altes Kräuterbuch, ich hole es mir mal hier her.

nach oben springen

#7

RE: Kräuterkunde

in Kaninchen-Ernährung 26.03.2008 20:16
von NicoleG • Besucher | 1.274 Beiträge

Gabi du musst dir nicht noch mehr arbeit wegen mir machen! Dachte nur, dass evtl. du oder jemand anders was darüber weis!

Werd dann die Tage mal Dill besorgen

nach oben springen

#8

RE: Kräuterkunde

in Kaninchen-Ernährung 10.04.2008 09:56
von Tinkerbell • Besucher | 63 Beiträge

Hallo an alle,
ich bin mit Kräutern auch sehr vorsichtig, damit man sie im Notfall als Heilkräuter einsetzen kann. Hin und wieder kaufe ich eine Kräutermischung, ansonsten gibt es vielleicht alle 2 Wochen mal einen Bund Dill oder Petersilie. Letztens hatte ich frischen Bärlauch, der ja auch sehr gesund und z.B. verdauungsfördernd ist. Vicky fand den total klasse, die anderen eher nicht so.

Viele Grüße

nach oben springen

#9

RE: Kräuterkunde

in Kaninchen-Ernährung 18.04.2008 09:49
von Jo81 • Besucher | 364 Beiträge

Zitat von Tinkerbell

Letztens hatte ich frischen Bärlauch, der ja auch sehr gesund und z.B. verdauungsfördernd ist. Vicky fand den total klasse, die anderen eher nicht so.




Bärlauch ist ein Zwiebelgewächs! ich wäre da sehr vorsichtig, bzw würde es erst gar nicht verfüttern.

LG Jo

nach oben springen

#10

RE: Kräuterkunde

in Kaninchen-Ernährung 19.04.2008 13:27
von kaninchengabi • 4.576 Beiträge

Sylvia,

guck mal hier nach http://baseportal.de/cgi-bin/baseportal....wpetra/pflanzen
Bärlauch ist giftig!

nach oben springen

#11

RE: Kräuterkunde

in Kaninchen-Ernährung 22.04.2008 16:22
von Tinkerbell • Besucher | 63 Beiträge

Hallo Gabi und Jo,
vielen Dank für euren Hinweis auf die Giftigkeit von Bärlauch. Ich hatte ja auch schon mit Gabi telefoniert, das wußte ich nicht. Da ich mir unsicher war, ob ich den geben darf, habe ich extra in einer speziellen Mappe (ich denke, ihr wißt, welche ich meine) nachgeschaut, da stand nichts Negatives, aber das mit dem verdauungsfördernd. Ich bin da echt gebügelt.

Nochmals Danke für euren Hinweis!

Viele Grüße

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Christine Besold
Forum Statistiken
Das Forum hat 2125 Themen und 22633 Beiträge.