#1

Diskussion zu Tom im Garten

in Kaninchendiskussion 22.05.2008 20:46
von Johanna • Besucher | 83 Beiträge

edit by Silke: Die nachfolgende Diskussion hat ihren Ursprung in folgendem Thread: Teich


Hallo,

ja es ist schon schön, ein kaninchen in einzelhaft in einem garten mit zugang zu giftpflanzen zu halten.

Johanna

nach oben springen

#2

RE: Diskussion zu Tom im Garten

in Kaninchendiskussion 22.05.2008 20:52
von Silke • 4.473 Beiträge

Huhu Johanna,

soweit ich weiß, läuft Tom nur unter Aufsicht im Garten.

Und an der bzw. gegen die Einzelhaft wird gearbeitet.

Gitte hat wohl inzwischen eine oder zwei mögliche Kandidatinnen in Aussicht.

nach oben springen

#3

RE: Diskussion zu Tom im Garten

in Kaninchendiskussion 23.05.2008 08:08
von NicoleG • Besucher | 1.274 Beiträge

Hallo Johanna,

ich muss mich auch für Gitte einsetzen. Sie arbeitet und sucht nach einer Möglichkeit gegen die Einzelhaltung. ABER sie hat auch ein Privatleben, fährt jetzt erstmal in Urlaub. Und das passende Weibchen zu finden ist auch nicht leicht.

Tom war schon öfters in einer Gruppe, aber ihn haben die anderen Kaninchen NIE interessiert. Sein Partner WAR immer Gitte!!! Ich finde Einzelhaltung auch nicht schön, aber Tom hat sich schon immer selber zu einem Einzelgänger gemacht. Warum jetzt also etwas übers Knie brechen? Zumal er seit Ende letzen Jahres ständig krank ist und keiner ZF ausgesetzt werden darf!!!

@Gitte:Verzeih mir, falls ich jetzt privates ausgeplaudert habe

nach oben springen

#4

RE: Diskussion zu Tom im Garten

in Kaninchendiskussion 26.05.2008 07:32
von Johanna • Besucher | 83 Beiträge

Hallo,

Nicole sorry, aber gehört tom dann nicht zu ihrem privatleben?
Seitwann ist denn ein urlaub ein argument für einzelhaltung? das gegenteil sollte der fall sein, aber ok!

Ich setz mich wahrscheinlich durch diese posts hier in die nesseln, aber das hindert mich trotzdem nicht meine meinung zu sagen!

Und ehrlich, ein was ist denn ein "passendes" weibchen? vom aussehen oder vom charakter?
In deutschland suchen so viele Kaninchen ein Zuhause und da ist kein einziges das "passt"?

Silke, so wie ich das verstanden hab darf tom immer im garten laufen, und da gitte bestimmt nicht jede sekunde ein auge auf ihn haben kann find ich das ziemlich leichtsinnig (also der zugang zu giftpflanzen - oder sind die inzwischen beseitigt?!?)

LG Johanna

nach oben springen

#5

RE: Diskussion zu Tom im Garten

in Kaninchendiskussion 26.05.2008 11:01
von Silke • 4.473 Beiträge

Hallo Johanna,

natürlich darfst du deine Meinung sagen und deine Bedenken äußern.
Das ist völlig in Ordnung, denn wenn man immer nur alles schön und toll findet, ist dem Kaninchen auch nicht immer geholfen.

Wenn Gitte aus ihrem Urlaub zurück ist, wird sie vielleicht Stellung dazu nehmen.


Da diese Diskussion nichts mehr mit dem Bereich "Andere Tiere" und auch nichts mit Gittes Gartenteich zu tun hat, habe ich den Thread geteilt.

Ich persönlich habe die Ansicht, dass wir hier zwar gute Tipps und Ratschläge geben können, wir aber dennoch akzeptieren müssen, dass unser User letztendlich alleine die Verantwortung für sein(e) Kaninchen trägt.
Er kann unsere Ratschläge lesen, sie sich zu Herzen nehmen und versuchen, möglichst viel davon umzusetzen.

Bevormunden kann und möchte ich niemanden, und daher kann ich zwar einmal vor Gefahren der ungesicherten Balkonhaltung, vor Giftpflanzen und vor dem Auslauf in ungesicherten Gärten warnen sowie die unglückliche Einzelhaltung ansprechen, aber ich werde nicht endlos darauf "herumreiten", sondern ich muss letztendlich dem aufgeklärten User ein ausreichendes Verantwortungsgefühl zugestehen.

nach oben springen

#6

RE: Diskussion zu Tom im Garten

in Kaninchendiskussion 26.05.2008 11:22
von Johanna • Besucher | 83 Beiträge

Hallo,

Silke, danke fürs abtrennen!!

ich will ja auch nicht endlos drauf rumreiten (war ja auch grad mal mein 2.Post dazu), ich wollte nur meine meinung sagen.

Ja, viell nimmt Gitte ja dann stellung dazu.
Ich kenne sie ja nicht persönlich, aber den eindruck den ich gewonnen hatte, spiegelt sich in den posts nieder, das soll kein persönlicher angriff sein, sondern nur ein "kritisches hinterfragen" der situation.

LG Johanna

nach oben springen

#7

RE: Diskussion zu Tom im Garten

in Kaninchendiskussion 26.05.2008 12:44
von Gitte • Besucher | 881 Beiträge

Hallo

bin erst ab Mittwoch in Urlaub, möchte aber zu dieser ganzen Aufregung mit Tom und Garten nichtsmehr
dazu sagen da Nicole und Silke für mich schon eine Antwort gaben.
Das ganze warum,wieso, weshalb ist das so, geht auch ins private und das möchte ich hier nicht
breit treten

LG Gitte

nach oben springen

#8

RE: Diskussion zu Tom im Garten

in Kaninchendiskussion 26.05.2008 13:02
von kaninchengabi • 4.576 Beiträge

Hallo Johanna,

Silke hat schon alles wichtig dazu geschrieben aber ich möchte doch noch ein kleines bisschen was dazu schreiben.

Jede/r KaninchenhalterIn ist letztendlich selber für das Wohl ihres Tieres verantwortlich. In einem Forum können nur gute Ratschläge gegeben werden. Ich möchte, dass sich dieses Forum dadurch auszeichnet, dass wir hier sehr freundlich miteinander umgehen. In anderen Foren habe ich diese manchmal recht scharfe Angehensweise gegen UserInnen, die nicht nach der 'Forumsbibel' leben, nicht gut leiden können, um es hier mal ganz vorsichtig auszudrücken.

Hier in diesem Forum wünsche ich genau diesen Umgangston nicht!

Nicht jede Halterin kann es in deinem oder auch in meinem Sinne 'richtig' machen, Johanna aber ich weiß von Gitte, dass sie sich große Mühe gibt, Situationen zu ändern.
Vielleicht hast du in deinem noch recht jungen Leben es mit dem Umsetzen von Plänen immer sehr leicht gehabt. Gitte und z.b. auch ich sind gestandene Frauen und mussten uns schon ziemlich vielen 'Nackenschläge', sprich 'private Herausvorderungen' stellen und vieles ist halt nicht nicht mehr so schnell umgesetzt wie in der Jugend.

Und da alles eben nicht alles so schnell wie man möchte geht, ich finde der gute Wille zählt hier eindeutig. Vielleicht machst du dir mal die Mühe und fährst bei Gitte vorbei, trinkst einen Kaffee mit ihr oder wenn das nicht möglich, telefonierst du mit ihr. Vielleicht kannst du dann besser verstehen.

Ich möchte einfach darum bitten, ruhig und sachlich zu argumentieren und nicht gleich in Angriffpositionen zu gehen, weil man über anderre Personen oder in anderen Foren Dinge aus dritter oder vierter Hand gehört hat.

Wir sind hier das BunnyRanschForum und hier herrscht ein friedvolles und nettes Miteinander.

nach oben springen

#9

RE: Diskussion zu Tom im Garten

in Kaninchendiskussion 26.05.2008 13:20
von NicoleG • Besucher | 1.274 Beiträge

Das muss jetzt sein: Gabi das hast du wunderschön geschrieben

nach oben springen

#10

RE: Diskussion zu Tom im Garten

in Kaninchendiskussion 26.05.2008 22:28
von wolfshofnager • Besucher | 636 Beiträge

Hi,
ich möchte zu keinem Stellung nehmen und möchte nur neutral anmerken das es trotz unserer Vorstellung von artgerechter Haltung auch immer wieder Ausnahmen gibt und geben wird die durch falsche Prägung, Aufzucht, Behinderungen etc. unsere Wunschvorstellungen zerschlagen. Ich bin bei meinen Hunden, Meerlis und Hasen immer ein Freund von mind. 2-er Haltung wenn nicht sogar Gruppe und trotz allem habe ich leider sowohl privat wie auch jobmäßig Situationen erlebt wo das Tier damit nun garnicht einverstanden war und lieber Einzeltier bleiben wollte. Da es letztendlich um jedes einzelne Tier und seine speziellen Bedürfnisse geht sollte man jede Situation auch hinterfragen ob nicht in diesem oder jenen Fall der oder die Halterin nur die Tierwünsche respektiert.

Ich selbst habe übrigens derzeit 2 Tiere bei mir die nichts fressen würden was sie nicht kennen - da mußt du fast vorkauen und beten damit sie mal mit viel zureden was neues probieren. Solche Tiere könnte ich auch problemlos in "Gift"-Bereichen laufen lassen da garantiert nichts passieren würde. Jedes Tier und jeder Fall ist halt individuell

LG Birgit

nach oben springen

#11

RE: Diskussion zu Tom im Garten

in Kaninchendiskussion 27.05.2008 10:07
von Silke • 4.473 Beiträge

Zitat von wolfshofnager

Ich selbst habe übrigens derzeit 2 Tiere bei mir die nichts fressen würden was sie nicht kennen - da mußt du fast vorkauen und beten damit sie mal mit viel zureden was neues probieren. Solche Tiere könnte ich auch problemlos in "Gift"-Bereichen laufen lassen da garantiert nichts passieren würde.



Es ist gar nicht so ungewöhnlich, dass Kaninchen, die in großen naturbelassenen Außengehegen leben, Giftpflanzen nicht fressen, womit ich natürlich nicht sagen möchte, dass man extra Giftpflanzen dort anpflanzen sollte. Große Naturgehege können kaum giftpflanzenfrei gehalten werden. Die Abwechslung dort ist aber so groß, dass Giftpflanzen nicht angerührt werden.

Vor Jahren hatte ich ein 9 m² großes verstellbares Freigehege, das ich auf unserer Wiese je nach Bedarf mal hierhin und mal dorthin gestellt habe. Die Kaninchen waren im Sommer nur tagsüber und bei gutem Wetter darin.

Auf unserer Wiese wächst auch vereinzelt Hahnenfuß, der sehr giftig ist. Nie hat ein Kaninchen oder Meerschweinchen den angerührt.

Ich zitiere Ruth Morgenegg:

"Giftige Pflanzen

Abwechslungsreich gefütterte Tiere, welche immer Nagematerial zur Verfügung haben, stürzen sich nicht auf Giftpflanzen wie Thuja und Eibe. Auch Wiesengräser muss man nicht erlesen, aber sie sollten nicht frisch gedüngt oder am Straßenrand eingesammelt werden. Giftige Pflanzen wird selbstverständlich niemand seinen Tieren mit Absicht vorlegen."

(Ruth Morgenegg, Artgerechte Haltung - ein Grundrecht auch für (Zwerg-) Kaninchen, S.147 f.)

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Christine Besold
Forum Statistiken
Das Forum hat 2125 Themen und 22633 Beiträge.