#1

Kiki - was bedeutet das genau?

in Kaninchen-Ratgeber 15.06.2008 14:40
von Glämmi • Besucher | 240 Beiträge

Hallo!


Es ist im Moment so, das in meiner Dreier-Gruppe (Innenhaltung; 2 Weibchen ein Männchen) die Rangordnung des öfteren (oder schon seit längerem?) neu festgelegt wird. Alles halb so wild, der eine rammelt mal den anderen und hier und da gibts nen Popozwicken. Keine Krusten, Wunden oder viel rumliegendes Fell.

Gestern abend hatte ich wieder alle drei auf ihrem Sofa und irgendwann fing Kiki dann an Cherly zu rammeln, ganz kurz nur, weil Cherly sich wehrte bzw. wegrannte. Sobald Kiki aber "abgeworfen" war oder manchmal auch schon vorher duckte sie sich und machte wirklich komische Geräusche. So ein komisches Fiepen. Das sich einer von ihnen so schnell unterwirft, habe ich schon öfter gesehen, aber diese Geräusche (bei denen man meinen könnte, wenn man die Situation nicht gesehen hätte, dass Cherly auf Kiki gegangen wäre und sie nun Angst hat oder sich heulend beschwert) habe ich noch nie gehört!

Ist das normal?
Oder hat Kiki doch irgendwie Schmerzen?


LG

nach oben springen

#2

RE: Kiki - was bedeutet das genau?

in Kaninchen-Ratgeber 15.06.2008 17:15
von Silke • 4.473 Beiträge

Hallo Glämmi,

frag mal NicoleG nach diesen Geräuschen.
Sie kan "ein Lied davon singen", und ich habe es selbst am Telefon gehört.

Meine Paula macht diese Geräusche auch zur Zeit sehr extrem, wenn ich sie einfange und hochnehme, um ihr etwas einzugeben, was den Haarabgang fördert.

Oft hört man quiekende Geräusche bei Weibchen, die im Hormonstress sind.
Es ist auch ein Protestlaut - s. Paula beim Einfangen.

Sind deine Weibchen kastriert?

nach oben springen

#3

RE: Kiki - was bedeutet das genau?

in Kaninchen-Ratgeber 15.06.2008 18:16
von Glämmi • Besucher | 240 Beiträge

Hallo Silke!


Nein. Sie sind noch nicht kastriert.
Sollte ich das jetzt schon in Erwägung ziehen wegen den Geräuschen?
Sie sind ja gerade mal 8 Monate alt.

LG

nach oben springen

#4

RE: Kiki - was bedeutet das genau?

in Kaninchen-Ratgeber 15.06.2008 21:09
von Silke • 4.473 Beiträge

Nein, nur wegen der Geräusche musst du die Kastration nicht in Erwägung ziehen, Glämmi.
Nur wenn andere Auffälligkeiten dazu kommen, wie Nestbau oder "Dauerrammeln", sollte man das zusammen mit dem TA überlegen.

Im Alter von 8 Monaten sind die beiden auch noch im "gefährlichen Alter", das heißt sie werden erwachsen, und es könnte mal gewaltig zwischen ihnen krachen, wenn der Kastrat nicht selbstbewusst genug ist und nicht schlichtet.

Ich hoffe aber, dass es dazu nicht kommt.

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Christine Besold
Forum Statistiken
Das Forum hat 2125 Themen und 22633 Beiträge.