#1

Kastrationsquarantäne

in Kaninchen-Zusammenführung 31.10.2008 22:59
von Kati • Besucher | 127 Beiträge

huhu,

ich habe einen kaninchenbock aus sehr schlechter haltung bekommen (er saß 1,5 jahre alleine in einem 100er käfig und wurde nur mit hamsterfutter (!!) ernährt, heu oder frifu hat er nie bekommen, auch keinen auslauf und er saß in seiner eigenen schei**!) naja, ich habe ihn bekommen und direkt den nächsten tag impfen und untersuchen lassen, darauf den tag wurde er kastriert.

ein paar tage später wurde er mit den kaninchen einer freundin zusammengeführt, dass ist ein pärchen (m+w) und es sind BEIDE kastriert, also kann nichts passieren. die ZF ist sehr gut gelaufen, es gab keine probleme. (meine freundin hatte schonmal einen frisch kastrieten bock bis zur vermittlung genommen das er nicht alleine sein muss, bei ihr leben sie in gehegehaltung)

bei der ZF hat nanji (so heißt das kaninchen ) die anderen kaninchen auch gerammelt, hat er jetzt seinen *letzten schuss* verschossen? sollte er trotzdem die quarantäne von 6 wochen einhalten?
hier mal ein bild er hat zwar noch keine interessenten oder so aber mich würde das mal interessieren!



hinten das ist das weibchen und nanji ist der dunkle, der andere kastrat ist der wuschelige kalle

liebe grüße kati

nach oben springen

#2

RE: Kastrationsquarantäne

in Kaninchen-Zusammenführung 01.11.2008 00:26
von Silke • 4.473 Beiträge

Hallo Kati,

schön, dass die ZF so problemlos geklappt hat!
Das ist nicht selbstverständlich, denn es dauert ja auch ein paar Wochen, bis sich die Hormone abbauen und ein Rammler ausgeglichener wird.

Sollte Nanji nun ein endgültiges Zuhause bei einem Weibchen finden, würde ich vorsichtshalber dennoch mindestens 5 Wochen warten bis zur ZF, denn eventuell hat das Gerammel nur dem Klären der Rangordnung gedient und der "letzte Schuss" wurde noch nicht verschossen.

Es eilt ja auch nicht so sehr, weil der Hübsche ja nicht alleine sitzt.

nach oben springen

#3

RE: Kastrationsquarantäne

in Kaninchen-Zusammenführung 01.11.2008 09:02
von wolfshofnager • Besucher | 636 Beiträge

Hallo Kati,
also bei Meerlis und ich denke das ist in diesem Fall mit Kaninchen vergleichbar werden die Tiere die z.B. das Fressen einstellen wenn sie alleine gesetzt werden zu nicht heißen Damen gesetzt da Meerli-Damen ja nur alle 14-18 Tage aufnahmefähig sind (ein fähiger Kastrat zeigt ob eine Dame in der Hitze ist oder nicht). Dann bleibt man dabei und wartet bis er abgespritzt hat........ Dies wird seit mehreren Jahren in einigen Fällen so gehandhabt und bislang ist so noch nie etwas passiert. Ein goldener Schuß kann ja nicht nachproduziert werden - sieht mal also (und das ist wichtig!) das er abgespritzt hat dann ist die Kastrationsquarantänezeit beendet - man sollte allerdings nicht auf bloße Vermutung agieren....


LG Birgit

nach oben springen

#4

RE: Kastrationsquarantäne

in Kaninchen-Zusammenführung 01.11.2008 18:01
von Kati • Besucher | 127 Beiträge

huhu,

er wurde am samstag kastriert, also vor einer woche, bei der ZF hat er das weibchen mehrmals gerammelt bis sie weggerannt ist ich frage meine freundin ob im fell (das kaninchen ist ja viel weiß) gelbe flecken waren/sind, dass war doch dann sein "letzter schuss" oder?

habe heute eine mail von einer interessentin bekommen, mal sehen ob sich da was ergibt (das gehege ist 5 qm groß und ein weibl. kaninchen ist vorhanden) die kommen aus der nähe ich denke das wir dann erstmal eine vorkontrolle machen und dann weitersehen.

wenn nichts gelbes oder so im fell war sollte er also noch 5 wochen warten? dann wären nämlich die 6 wochen rum.

liebe grüße kati

nach oben springen

#5

RE: Kastrationsquarantäne

in Kaninchen-Zusammenführung 02.11.2008 19:58
von Kati • Besucher | 127 Beiträge

huhu,

es gibt gute und schlechte nachrichten,

zuerst die schlechte, nanji wird von den anderen 2 kaninchen mit denen er zusammen ist gemoppt, meine freundin muss ihn sogar seperat füttern weil er sonst weggejagt wird, sie beißen sich nicht aber er wird immer verscheucht, sie sitzen schon nicht im gehege sondern im großen gartenhaus und das ist kein revier oder so.

die gute nachricht ist, dass er eine interessentin hier ganz aus der nähe hat!
er würde in ein 5 qm gehege ziehen (3 qm außen und hinten ein 2 qm großer stall der immer mit dem gehege verbunden ist) das gehege ist im winter auch teilweise mit plexi zu und hat ein dach, ich habe ein bild geschickt bekommen.
das weibchen ist älter,lieb und ruhig, ich denke das wäre perfekt für nanji weil er ja von den anderen bei meiner freundin gemoppt wird
sie würden ihn auch nehmen, wir würden ihn dann dahin bringen und bei der Zf helfen, dann ist das direkt quasi ne vorkontrolle

wie viele wochen soll ich jetzt warten bis er dahin darf? das gehege kann in der mitte geteilt werden, wäre das ne lösung?
jenachdem wie das mit den kaninchen meiner freundin klappt muss er zurück zu mir und der eine pflegeplatz ist von nem weibchen besetzt (wo er ja noch nicht zu kann) also wäre er im käfig.


liebe grüße kati

nach oben springen

#6

RE: Kastrationsquarantäne

in Kaninchen-Zusammenführung 02.11.2008 21:26
von Silke • 4.473 Beiträge

Prima, dass Nanji schon eine Interessentin hat!

Ich persönlich mag nicht zu einer ZF raten, wenn nicht mindestens 5 Wochen gewartet wurde nach der Kastra.
Normal sind ja 6 Wochen, aber da er in Gesellschaft war, reichen sicher 5.
Mir wäre alles andere zu riskant, aber ich habe auch keine Erfahrung mit Kastraten, die in Gesellschaft ihre Quarantäne abgesessen haben.

Die Unterbringung mit Sichtkontakt zum Weibchen, also Trennung des Geheges in der Mitte, kann gut gehen oder auch kontraproduktiv für den Verlauf der späteren ZF sein, je nach Charakter der Tiere.

Normalerweise raten wir, Kaninchen vor der ZF völlig getrennt unterzubringen, damit sich keine Aggressionen aufbauen.

Es gibt aber auch Kaninchen, die vorher Sichtkontakt hatten und sich dennoch gut zusammenführen ließen.

nach oben springen

#7

RE: Kastrationsquarantäne

in Kaninchen-Zusammenführung 04.11.2008 13:20
von Kati • Besucher | 127 Beiträge

huhu,

ich glaube mit nanji wäre das kein problem sie durchs gitter zu trennen er ist kein bisschen dominant, es wäre evtl ja gut damit er sich an die dame gewöhnt und sie sich an ihn.

die interessentin hat mir den vorschlag gemacht, dass er noch 2 wochen in der pflegestelle bleibt und dann zu ihr kommt und sie die 2 eine woche durchs gitter trennt und dann zusammenführt.

dann hätte er aber nur 4 wochen kastrationsquarantäne gehabt, dass habe ich ihr auch geschrieben.
ist das dann noch sehr riskant?

liebe grüße kati

nach oben springen

#8

RE: Kastrationsquarantäne

in Kaninchen-Zusammenführung 07.11.2008 18:59
von Jo81 • Besucher | 364 Beiträge

Ich würde immer 6 Wochen einhalten. Sicher ist sicher.

LG Jo

nach oben springen


Besucher
1 Mitglied und 1 Gast sind Online:
David

Forum Statistiken
Das Forum hat 3544 Themen und 24121 Beiträge.